Ein verregneter Werfertag am 9. September 2017

Trotz des Dauerregens, der pünktlich vor Beginn des USC Werfer- und Läufertags auf dem Universitäts-Sportplatz aufhörte, waren fast alle gemeldeten Teilnehmer aus 20 Vereinen Nordrhein-Westfalens  zu den Wettkämpfen angetreten.

Im Verlauf der Veranstaltung wechselten sich Sonne und Regenschauer ab. Am schlimmsten traf es die Langstreckenläufer, die den abschließenden 3000-m-Lauf in strömendem Regen absolvieren mussten. So sind die Zeiten der Brüder Arnim und Lennart Grothes vom USC Bochum, die im Gleichtakt dem Verfolgerfeld weit vorauseilten (Bild: Arnim vorne), besonders zu bewerten. Der fünf Jahre jüngere, 16-jährige Lennart lief in 9:13,40 Minuten mit äußerst knappem Vorsprung von acht Hundertstelsekunden vor seinem Bruder durchs Ziel. Obwohl das umfangreiche Programm des bisherigen Werfertags um Läufe von 50 bis 3000 m erweitert worden war, sorgte Veranstaltungsleiter Christian Osenberg mit seinen vielen Helfern für einen reibungslosen Ablauf. So erhielt er allseits großes Lob von den Teilnehmern. Besonders die Senioren waren sehr dankbar, dass ihnen hier, getrennt von der Hauptklasse, eine Wettkampfgelegenheit geboten wurde. Schnelle Zeiten bestätigten die hervorragende Qualität der Laufbahn. Die von der Sparkasse Bochum mitfinanzierte Zielbildkamera ermöglichte einen zügigen Ablauf der Laufdisziplinen. Somit ist geplant, Laufveranstaltungen häufiger anzubieten.

Einige Ergebnisse aus USC-Sicht: Männer: Tom Giese: 100 m 11,74; 200 m 23,60 Sek.   Maximilian Weiss: 100 m 12,03; 200 m 24,04 Sek. Lennart Basner: 1500 m 4:50,50 Min. MJgd. U 18: Alexander Apfeld: 100 m 12,72 Sek.; 200 m 25,70 Sek. Jesse Dommeruth: 100 m 12,89 Sek.; 200 m 26,51 Sek.; Bjarne Basner: 1500 m 4:54,93 Min.  M 15: Timo Preuß: 800 m 2:38,93 Min. M 13: Issa Rodi: 75 m 10,09 Sek.; Speer 28,70 m; Hendrik Hohmann: Speer 26,50 m; Kugel 8,73 m; Linus Kieck: Kugel 7,17 m. Erik Osenberg: 75 m 11,07 Sek. M 10: Lars Osenberg: 50 m 8,60 Sek.; 800 m 2:56,16 Min.Senioren, 3000 m: Kadri Tahiri: 11:03,55; Rolf Gresch: 11:24,40 Min. (beide M 50). Raimund Olivier (M 55): 11:04,22 Min.; Peter Mäder (M 60): 11:39,05 Min. Frauen: Louisa Basner: 1500 m 5:32,80 Min.; Saskia Bittinger: Kugel 9,90 m; Jennifer Lügger: 9,87 m. WJgd. U 20: Juliet Abassi: 100 m 13,58 Sek.; 200 m 28,43 Sek.; Kim Brünger: Kugel 10,15 m; Diskus 30,79 m; Speer 37,87 m. WJgd. U 18: Lara Herker: 100 m 13,84 Sek.200 m: 28,98 Sek.; Lisa beckmann: 100 m 14,10 Sek. W 12: Lena Soboll: 75 m 11,34 Sek. W 11: Amelie Morzuch: 50 m 8,13 Sek. W 10: Berenike Roos: 50 m 8,06 Sek.; 800 m 3:02,19 Min.; Weitsprung 4,37 m. Jule Kaster: 50 m 8,41 Sek. 800 m 3:10,32 Min.; Schlagball 24 m. W 9: Lina Hagemeier: 50 m 8,44 Sek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.