USC-Stabhochsprungnachwuchs dominiert in Halver am Tag der Einheit

Rodi Issa, Hendrik Hohmann, Erik Osenberg

Wettkämpfe dienen nicht nur der Überprüfung des Leistungsstands, sondern eben auch einen tiefen Einblick in die bisher erreichte Technik. So nutzte Stabhochsprungtrainer Wolfgang Mohr die Gelegenheit, den zum Saisonabschluss im sauerländischen Halver angebotenen Stabhochsprung-Wettkampf für diese Zwecke zu nutzen. Über seine Erkenntnisse und Ergebnisse äußerte er sich äußerst zufrieden. Seine drei 14-jährigen Schützlinge stellten bei kalten Temperaturen sogar persönliche Bestleistungen auf und belegten die ersten drei Plätze.  Hendrik Hohmann überwand zum ersten Mal die 3-m-Barriere und erzielte 3,03 m. Auf Platz zwei folgte Rodi Issa mit 2,83 m. Mit 2,53 m belegte mit Erik Osenberg der Jüngste dieser Gruppe den dritten Rang. Diese Ergebnisse dürften Trainer und Aktive von dem richtigen Weg der bisher erfolgten Maßnahmen überzeugt haben und Motivation sein, so weiter zu arbeiten.