USC-Siebenkämpferinnen Brünger und Teipel holen zwei Titel

Zum Ende einer lan­gen Som­mer­sai­son haben die Leicht­ath­le­tin­nen des USC Bochum noch ein­mal alle Kräf­te mobi­li­siert. Beim soge­nann­ten „Jeder­manns-Zehn­kampf“ im west­fä­li­schen Ahlen gin­gen gleich fünf Ath­le­tin­nen im Sie­ben­kampf an den Start. Kim Brün­ger, NRW-Meis­te­rin im Speer­wurf, ver­tei­dig­te ihren Vor­jah­res­ti­tel in der weib­li­chen Jugend U20 erfolg­reich. Dank drei­er neu­er Best­leis­tun­gen (Hoch­sprung, 100 m Hür­den, Kugel) stei­ger­te die 18 Jah­re alte Bochu­mer Sport­stu­den­tin ihre Best­leis­tung auf 3670 Punk­te und lag mehr als 400 Zäh­ler vor der Kon­kur­renz.

Eben­falls ganz oben auf dem Trepp­chen lan­de­te Lil­li Tei­pel. Bei ihrem ers­ten Sie­ben­kampf über­haupt setz­te sich das gro­ße Nach­wuchs­ta­lent in der Alters­klas­se U15 gegen star­ke Kon­kur­renz durch. Vor dem abschlie­ßen­den 800-Meter-Lauf lag Tei­pel noch knapp hin­ter der füh­ren­den Meret Völ­ker aus Coes­feld, lief ein beherz­tes Ren­nen und setz­te sich noch hauch­dünn gegen ihre Riva­lin durch.

In Cari­na Keil­mann, Jen­ni­fer Lüg­ger und Kath­rin Kep­per stell­te der USC bei den Frau­en gleich drei Ath­le­tin­nen. Vor­jah­res­sie­ge­rin Keil­mann knack­te erneut die 4000-Punk­te-Mar­ke und wur­de Drit­te. Eine bes­se­re Plat­zie­rung büß­te sie vor allem im Weit­sprung ein, bei dem ihr mit Abstand bes­ter Sprung knapp über­ge­tre­ten war. Lüg­ger und Kep­per beleg­ten am Ende die Rän­ge fünf und sechs, so dass sich das Trio Platz eins in der Team­wer­tung sicher­te.

Trai­ne­rin Ger­lin­de Hunold war hoch zufrie­den mit den Leis­tun­gen ihrer Schütz­lin­ge: „Beson­ders beein­druckt hat mich, wie die Mäd­chen gekämpft, sich gegen­sei­tig unter­stützt und gecoacht haben. Das war ein­fach klas­se.“