Talentsichtung im Stabhochsprung

Die Testgruppe mit Marita Schulte (oben links)
Die Test­grup­pe mit Mari­ta Schul­te (oben links)

Nach Auf­lö­sung des Stab­hoch­sprung-Leis­tungs­stütz­punkts im USC hat­te Trai­ner Wolf­gang Mohr mit dem Neu­auf­bau einer aus 10- bis 12-jäh­ri­gen Jun­gen bestehen­den Grup­pe 2016 begon­nen. Auf­grund eini­ger Abgän­ge waren die Lücken inzwi­schen wie­der auf­ge­füllt wor­den. In die­sem Jahr soll der Ein­stieg in eini­ge Wett­kämp­fe begin­nen.

Dehnübungen
Dehn­übun­gen
Mutprobe mit dem Stab
Mut­pro­be mit dem Stab

Um auch den noch den brach lie­gen­den Mäd­chen-Stab­hoch­sprung wie­der zu bele­ben, hat­te Wolf­gang Mohr in den Schü­le­rin­nen­grup­pen des Ver­eins eine Sich­tung talen­tier­ter Nach­wuchs­sprin­ge­rin­nen unter­nom­men. Sie­ben Mäd­chen wur­den zu einem Pro­be­trai­ning ein­ge­la­den. Sie alle waren gekom­men. An den drei Sta­tio­nen Mat­ten­bahn, Reck und Langkasten/Stabhochsprungmatte konn­ten die für den Ein­stieg in den Stab­hoch­sprung erfor­der­li­chen Vor­aus­set­zun­gen abge­prüft wer­den. Trai­ner Wolf­gang Mohr war sehr beein­druckt von den gezeig­ten Leis­tun­gen. Sport­stu­den­tin Mari­ta Schul­te, mehr­fa­che West­fa­len­meis­te­rin und Ach­te der Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten, wird das rai­ning der Mäd­chen­grup­pe über­neh­men. Den Mäd­chen hat­te das Pro­be­trai­ning gro­ßen Spaß gemacht. Die Aus­sich­ten sind gut, dass der Neu­start bei die­sem Poten­ti­al an Talen­ten zu einer posi­ti­ven Ent­wick­lung die­ser Grup­pe führt.