Zwei Titel bei den Kreismehrkampfmeisterschaften

An den U16-Kreis­mehr­kampf­meis­ter­schaf­ten in Wit­ten nah­men neun Mäd­chen und Jun­gen des USC Bochum teil. Zwei von ihnen konn­ten Titel gewin­nen: Im Block­wett­kampf Lauf sieg­te der noch 13-jäh­ri­ge Erik Osen­berg in der Alters­klas­se M14 mit 1898 Punk­ten, im Drei­kampf der 10-jäh­ri­ge Lean­der Nig­ge­ling mit 927 Punk­ten. Luis Risk (M13) plat­zier­te sich im Vier­kampf als Vier­ter, Con­stan­tin Frei­tag (M8) im Drei­kampf als Fünf­ter.

Leander Niggeling
Lean­der Nig­ge­ling

Erik Osenberg
Erik Osen­berg

 

USC-Erfolge bei der Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie

Mit einem Gesamt­sieg auf der Män­ner-Mit­tel­stre­cke been­de­te Juli­us Zachow vom USC Bochum die Bahn­lauf­se­rie in Ber­gisch Glad­bach. In der Addi­ti­on von drei Läu­fen erziel­te er eine Gesamt­zeit von 8:31,18 Minu­ten, die er auf den Stre­cken 800 m (1:57,33 Minu­ten), 1000 m (2:30,47) und 1500 m (4:03,38) erreich­te. In der Alters­klas­se M60 war Rolf Abels auf den drei Mit­tel­stre­cken jeweils Schnells­ter: 800 m: 2:47,45, 1000 m: 3:33,82 und 1500 m: 5:32,78 Minu­ten. „USC-Erfol­ge bei der Ber­gisch Glad­ba­cher Bahn­lauf­se­rie“ wei­ter­le­sen

Seniorenerfolge bei den Deutschen Langstaffelmeisterschaften

Nach der erfolg­rei­chen Teil­nah­me an den NRW-Meis­ter­schaf­ten mit dem Gewinn von zwei Titeln über 3 x 1000 m in der Senio­ren­klas­se konn­te Betreu­er Peter Mäder wie­der zwei Teams für die Deut­schen Senio­ren-Lang­staf­fel­meis­ter­schaf­ten in Zella-Meh­lis zusam­men­stel­len. Er selbst war an dem Gewinn der Bron­ze­me­dail­le in der Alters­klas­se M60 als Läu­fer betei­ligt. „Senio­ren­er­fol­ge bei den Deut­schen Lang­staf­fel­meis­ter­schaf­ten“ wei­ter­le­sen

Medaillen für junge USC-Stabhochspringer bei den Westfalenmeisterschaften

Einen erfolg­rei­chen Ein­stand in die West­fa­len­meis­ter­schaf­ten hat­te die neu gegrün­de­te Stab­hoch­sprung-Nach­wuchs­grup­pe des USC Bochum. In Pader­born kamen zwei Schütz­lin­ge Wolf­gang Mohrs in der Alters­klas­se M14 mit guten Leis­tun­gen aufs Podest. Rodi Issa wur­de mit 2,90 m Zwei­ter, Hen­drik Hoh­mann über­sprang als Drit­ter 2,70 m. “Lei­der war Erik Osen­berg ver­letzt, konn­te mir aber her­vor­ra­gend bei der Betreu­ung hel­fen. Dadurch waren wir ein tol­les Team,” berich­te­te W. Mohr.

DM-Qualifikation für Kim Brünger

Lauter Jubel schall­te durch das Lüden­schei­der Sta­di­on. Speer­wer­fe­rin Kim Brün­ger war ein her­vor­ra­gen­der Wurf gelun­gen. Die Freu­de kann­te kei­ne Gren­zen. Die Sport­stu­den­tin der Ruhr-Uni­ver­si­tät hat­te mit einer her­vor­ra­gen­den Wei­te die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Deut­schen U23-Meis­ter­schaf­ten ab 30. Juni in Heil­bronn erreicht. Schon mit 44,69 m bei dem Gewinn der NRW-Jugend­meis­ter­schaft im letz­ten Jahr war sie nur knapp unter der Qua­li­fi­ka­ti­ons­norm von 45 m geblie­ben. „DM-Qua­li­fi­ka­ti­on für Kim Brün­ger“ wei­ter­le­sen

Siebenmal Gold für USC-Senioren bei Westfalenmeisterschaften

Waren die Senio­ren des USC Bochum bei den Nord­rhein­meis­ter­schaf­ten mit elf Medail­len über­aus erfolg­reich, so konn­ten sie die­se Bilanz bei den Offe­nen West­fä­li­schen Senio­ren­meis­ter­schaf­ten in Glad­beck noch über­bie­ten. Groß war der Jubel über 13 Medail­len: 7-mal Gold, 4-mal Sil­ber und 2-mal Bron­ze. „Sie­ben­mal Gold für USC-Senio­ren bei West­fa­len­meis­ter­schaf­ten“ wei­ter­le­sen

Sieben Kreismeistertitel für USC-Nachwuchs

21 Mäd­chen und Jun­gen im Alter von acht bis drei­zehn Jah­ren vom USC betei­lig­ten sich an den Kreis­meis­ter­schaf­ten in Wat­ten­scheid. Bei dem hohen Leis­tungs­ni­veau in die­sen Jahr­gän­gen im Kreis Bochum ist es trotz sehr guter Leis­tun­gen schwer, sich auf Medail­len­rän­gen zu plat­zie­ren. Eini­ge mach­ten ihre ers­ten Wett­kampf­erfah­run­gen. Der Spaß am Wett­kampf soll­te im Vor­der­grund ste­hen. Wenn per­sön­li­che Best­leis­tun­gen oder vor­de­re Plat­zie­run­gen erreicht wur­den, war die Freu­de groß. „Sie­ben Kreis­meis­ter­ti­tel für USC-Nach­wuchs“ wei­ter­le­sen

Nordrhein-Meisterschaften

Mit elf Medail­len über­zeug­ten die Senio­ren des USC Bochum  bei den Offe­nen Nord­rhein-Senio­ren­meis­ter­schaf­ten in Mön­chen-Glad­bach. Den größ­ten Anteil an die­sem Erfolg hat­ten die Läu­fer der Alters­klas­se M60. Rai­mund Oli­vi­er: 1. 800 m: 2:31,29 Minu­ten; 2. 400 m: 66,01 Sekun­den. Peter Mäder: 1. 5000 m: 21:00,91 Min.; 3. 1500 m: 5:36,59 Min. Hel­mut Ruhr­mann: jeweils Zwei­ter über 800 m: 2:39,78 Min. und 1500 m: 5:33,41 Min. Eine wei­te­re Sil­ber­me­dail­le fiel an Kadri Tahi­ri (M50) über 1500 m mit 5:15,24 Minu­ten. Joa­chim Roman­c­zyk, AK M 65, ver­bes­ser­te sich über 1.500 m um 11 Sekun­den gegen­über sei­ner bis­he­ri­gen Sai­son­best­mar­ke und erreich­te Platz drei sei­ner AK in 6:19,15 Min. Anne Schwed­ler (W30) wur­de in allen drei Dis­zi­pli­nen, in denen sie antrat, mit Medail­len belohnt: jeweils Zwei­te im Weit­sprung (4,77 m) und 200-m-Lauf (28,75 Sek.) und Drit­te im 100-m-Lauf (13,85 Sek.). Das Fazit Peter Mäders: “Ins­ge­samt konn­ten wir aber wich­ti­ge Erkennt­nis­se für die bald anschlie­ßen­den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten sam­meln, wo wir uns mög­lichst gut prä­sen­tie­ren wol­len.”

Hohenhorst-Meeting und LC Rapid Läufertag

Beim tra­di­tio­nel­len Hohen­horst-Mee­ting am Pfingst­mon­tag in Reck­ling­hau­sen absol­vier­te Speer­wer­fe­rin Kim Brün­ger nach einer Schul­ter­ver­let­zung ihren ers­ten dies­jäh­ri­gen Wett­kampf. 41,63 m waren ein gelun­ge­ner Ein­stand der ab die­sem Jahr der Frau­en­klas­se ange­hö­ren­den Ath­le­tin. Im Weit­sprung stei­ger­te sich Cari­na Keil­mann auf 5,70 m. Anne Schwed­ler (W30) knüpf­te mit 13,80 Sekun­den über 100 m und 4,78 m im Weit­sprung an ihre Vor­jahrs­leis­tun­gen an. Den 100-m-Lauf der Män­ner gewann Tom Gie­se mit 11,64 Sekun­den vor Maxi­mi­li­an Weiss mit 11,68. Im 200-m-Lauf ver­lief der Ein­lauf in umge­kehr­ter Rei­hen­fol­ge: Maxi­mi­li­an in 23,45 vor Tom mit 23,52 Sekun­den. Syl­va­na Boh­nen­kamp (U20) beleg­te auf der der­sel­ben Distanz mit 26,44 Sekun­den den zwei­ten Platz.. Über 400 m wur­den für den der Alters­klas­se M30 ange­hö­ren­den Jona Schrö­der 54,12 Sekun­den gestoppt, für Jan Bus­se (Män­ner) 52,54 Sekun­den.

Nur eine Sekun­de über sei­ner Best­zeit blieb Juli­us Zachow mit 1:54,39 Minu­ten über 800 m beim Läu­fer­tag des LC Rapid Dort­mund.