Erfolgreiche Schüler-Kreishallenmeisterschaften für USC-Nachwuchs

Beson­ders groß war in die­sem Jahr die Betei­li­gung an den Kreis­hal­len­meis­ter­schaf­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Wat­ten­scheid. Umso stär­ker erwies sich die Kon­kur­renz für die 30 Jun­gen und Mäd­chen des USC. Sie waren in allen Alters­klas­sen ver­tre­ten und dies­mal durch ihre Übungsleiter/innen bes­tens betreut.

Mit Rodi Amin Issa und Bere­ni­ke Roos erwie­sen sich zwei USCer mit ins­ge­samt sie­ben Titeln bei den Jun­gen bzw. Mäd­chen als jeweils erfolg­reichs­te Teil­neh­mer der Ver­an­stal­tung. Sie erreg­ten auch mit her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen beson­de­re Auf­merk­sam­keit. In der Alters­klas­se M14 erreich­te Rodi Amin mit 7,57 Sekun­den über 60 m die zweit­bes­te Zeit sei­ner Alters­klas­se in West­fa­len. Auch mit 9,55 Sekun­den im 60-m-Hür­den­lauf gehört er zur west­fä­li­schen Spit­zen­klas­se. 5,36 m im Weit- und 1,55 m im Hoch­sprung bedeu­te­ten Titel drei und vier. Die noch 10-jäh­ri­ge Bere­ni­ke Roos stei­ger­te sich im Weit­sprung auf 4,58 m, die in der Alters­klas­se W11 Platz fünf in Deutsch­land bedeu­ten. Mit 1,32 m im Hoch­sprung und 7,54 Sekun­den über 50 m lag sie deut­lich vor der Kon­kur­renz.

Hen­drik Hoh­mann (M114) ver­bes­ser­te sich als Zwei­ter im Weit­sprung um fast einen Meter auf 5,03 m. Er beleg­te eben­falls zwei­te Plät­ze im Hoch­sprung (1,46 m) und 60-m-Hür­den­lauf. Über 60 m (8,19 Sek.) und Kugel­stoß (9,44 m) gewann er jeweils Bron­ze. Vizemeister/innen wur­den Asa­la El-Cha­kif (W13) im Weit­sprung (4,62 m), Son­ja Rist (W14) im Hoch­sprung (1,35 m), Lars Osen­berg (M11) im Weit­sprung (4,21 m) und Tsachoua Nig­ge­ling (M10) im Hoch­sprung (1,10 m). Drit­te Plät­ze beleg­ten Gre­ta Zim­mer­mann (W10) im Hoch­sprung (1,05m) und Bran­don Lisk (M8) über 50 m (8,88 Sek.).

Wenn meh­re­re Teil­neh­mer des USC auch nicht Medail­len­plät­ze erreich­ten, so waren vie­le Leis­tun­gen bei dem hohen Leis­tungs­ni­veau im Kreis Bochum beacht­lich. Es wur­de ersicht­lich, dass im USC ein gro­ßes Poten­ti­al vor­han­den ist, dass mit Fort­schrit­ten vor allem in der Tech­nik eine gute Zukunft hat.