DM-Qualifikation für Kim Brünger

Lauter Jubel schallte durch das Lüdenscheider Stadion. Speerwerferin Kim Brünger war ein hervorragender Wurf gelungen. Die Freude kannte keine Grenzen. Die Sportstudentin der Ruhr-Universität hatte mit einer hervorragenden Weite die Qualifikation für die Deutschen U23-Meisterschaften ab 30. Juni in Heilbronn erreicht. Schon mit 44,69 m bei dem Gewinn der NRW-Jugendmeisterschaft im letzten Jahr war sie nur knapp unter der Qualifikationsnorm von 45 m geblieben.

Verletzungen hatten planmäßiges Training unterbrochen. Trotzdem war es erstaunlich, dass sie nach kurzer Vorbereitungszeit beim Saisoneinstieg in Recklinghausen schon 41,63 m erzielte. In Lage darauf folgte eine Steigerung auf 43,99 m. Bei den Offenen Kreismeisterschaften in Lüdenscheid gelang dann der große Wurf auf 47,50 m. „Kim hatte ab 42 m im ersten Versuch eine gute Serie,“ berichtet Trainer Detlef Kleefeld. „Es folgten 44 m und dann mit dem dritten Wurf mit 46,99 m sogar schon die Qualifikation, die dann im vierten Versuch mit 47,50 m sogar noch übertroffen wurden. Dann war verständlicherweise die Luft raus. Wir haben lange für die Qualifikation gekämpft und halten eine Steigerung in Heilbronn für möglich.“

Um die Qualifikation für die U23-DM bemüht sich der zweite Schützling Kleefelds. Carina Keilmann sprang zweimal 5,70 m, muss aber mindestens 5,85 m erreichen. „Es ist durchaus möglich, wenn sie den Balken trifft,“ meint Kleefeld.