Zwei Vereinsrekorde für USC-Frauen

Auf dem fla­chen Kurs am Esse­ner Bal­de­ney­see wer­den all­ge­mein schnel­le Zei­ten erzielt. Die­se Chan­ce nutz­ten  meh­re­re Läufer*innen des USC Bochum, um noch kurz vor Jah­res­en­de bei dem dort durch­ge­führ­ten Blu­men­sa­at­lauf ihre  Zei­ten kurz vor Jah­res­en­de für die dies­jäh­ri­ge Bes­ten­lis­te auf­zu­bes­sern. Sophia Rosen­berg war sogar mit dem Vor­satz ange­reist, den seit 2004 bestehen­den Ver­eins­re­kord über 10 km zu bre­chen. Fast hät­te es nicht gereicht; denn sie konn­te als Sie­ge­rin mit 36:42 Minu­ten die alte Mar­ke um nur drei Sekun­den unter­bie­ten. “Eine wesent­lich schnel­le­re Zeit wäre mög­lich gewe­sen”, mein­te Trai­ner Wolf­gang Pötschick, “denn um zu gewin­nen war Sophia das Ren­nen sehr schnell ange­lau­fen. Gegen Ende muss­te sie dem hohen Anfangs­tem­po etwas Tri­but zol­len.” Es gab sogar noch einen wei­te­ren Ver­eins­re­kord. In der Mann­schafts­wer­tung erziel­ten Jani­ne Lins und Sin­thu­ya Gös­mann mit Sophia Rosen­berg 1:54:48 Stun­den und setz­ten sich sogar auf Platz zwei der dies­jäh­ri­gen West­fä­li­schen Bes­ten­lis­te.

Drei Män­ner­mann­schaf­ten des USC waren am Start. Die schnells­te Zeit erziel­te der Jugend­li­che Bjar­ne Bas­ner mit 35:49 Minu­ten.

Wei­te­re Zei­ten der Män­ner: Juli­an Kram­pe-Win­ter­berg 37:20 Minu­ten; Lukas Herz­berg 37:33; Juli­us Zachow 37:59; Manu­el Prill 38:00; Joshua Gös­mann 38:47; Yao Li 40:11; Tobi­as Schmidt-Wilcke 40:41.

Frau­en: Jani­ne Lins 39:03; Sin­thu­ya Gös­mann 39:03 (2. AK 30); Lena Hol­lmann 42:22.