Viele persönliche Bestleistungen von USC Leichtathleten*innen

Anne Schwed­ler führt im 800-m-Lauf das Feld an

Mit per­sön­li­chen Best­leis­tun­gen und Sie­gen bewie­sen Leicht­ath­le­ten des USC Bochum, dass sie gut aus der Coro­na-Pau­se her­aus­ge­kom­men sind. In Wen­den erziel­te Juli­us Zachow im 1500-m-Lauf der Män­ner mit 3:58,96 Minu­ten eine per­sön­li­che Best­zeit. Einen Dop­pel­er­folg gab es für die USC-Läu­fe­rin­nen über 5000 m. Sophia Rosen­berg sieg­te mit 17:39,07 Minu­ten vor Kers­tin Haar­mann, die mit 18:35,68 Minu­ten trotz gro­ßer Hit­ze per­sön­li­che Best­zeit erreich­te. Auch 16:07,19 Minu­ten hat­te Lenn­art Gro­the als Ers­ter sei­ner Alters­klas­se U20 bis­her nicht erreicht. In Horn stei­ger­te sich der 15-jäh­ri­ge Erik Osen­berg im Stab­hoch­sprung wesent­lich auf 3,50 m. In Dort­mund konn­te  die Deut­sche Senio­ren­meis­te­rin Anne Schwed­ler ihre beim Titel­ge­winn erziel­te 800-m-Hal­len­zeit sogar noch um zwei Sekun­den auf 2:25,39 Minu­ten ver­bes­sern. “Damit ließ sie als Senio­rin vie­le Läu­fe­rin­nen aus der Haupt­klas­se und U18/20 hin­ter sich”, so Vater und Trai­ner Wolf­gang. Hen­drik Hoh­mann (U18) scheint sich in sei­nen letz­ten Wett­kämp­fen auf die Höhe  4,20 m im Stab­hoch­sprung (hier als Zwei­ter) fest­ge­legt zu haben. Eine her­vor­ra­gen­de Zeit über  800 m lief Mar­tin Las­kow­ski mit 1:54,56 Minu­ten. Per­sön­li­che Best­zei­ten im 3000-m-Lauf erziel­ten Georg Gel­ler mit 9:32,88 und Lukas Herz­berg in 9:40,82 Minu­ten.