Persönliche Bestleistungen für USC-Läufer*innen

v.l.: Sophia Rosen­berg, Juli­us Zachow, Phil­ip Slü­ter, Lukas Herz­berg, Tobi­as Schmidt-Wilcke, Sin­thu­ya Gös­mann, Georg Gel­ler und Trai­ner Wolf­gang Pötschick

Vie­le per­sön­li­che Best­leis­tun­gen erziel­ten unse­re Läu­fe­rin­nen und Läu­fer am ers­ten Tag der Bahn­lauf­se­rie in Ber­gisch Glad­bach. Die größ­te Leis­tungs­stei­ge­rung erreich­te die der Alters­klas­se W30 ange­hö­ren­de Sin­thu­ya Gös­mann, die sich über 3000 m um fast eine hal­be Minu­te auf 10:29,19 Minu­ten ver­bes­ser­te. Auch Sophia Rosen­berg konn­te sich über eine Stei­ge­rung auf 10:03,10 Minu­ten in der Frau­en­klas­se freu­en. Lukas Herz­berg (10:18,35 Min.) und Tobi­as Schmidt-Wilcke (800m M45/2:21,64 Min.) erziel­ten eben­falls per­sön­li­che Best­zei­ten. Georg Gel­ler erreich­te über 3000 m mit 9:31,69 Minu­ten das Ziel, Phil­ip Slü­ter im 800-m-Lauf in 2:02,15 Minu­ten.
Am zwei­ten Tag gin­gen unse­re Teil­neh­mer über 5000 m an den Start und erziel­ten fol­gen­de Zei­ten: Georg Gel­ler (M30) 16:30,67 Min., Tobi­as Schmidt-Wilcke (M45), 19:44,55 Min., Sin­thu­ya Gös­mann, 18:21,44 Min. und Anke Tüse­l­mann (bei­de W30), 21:15,87 Minu­ten.
Die Ergeb­nis­se des drit­ten Tags über 1500 m: Juli­us Zachow, 4:05,11; Phil­ip Slü­ter 4:33,80; Tobi­as Schmidt-Wilcke, 4:55,94 und Sin­thu­ya Gös­mann 5:00,75 Minu­ten.