NRW-Titel für Kim Brünger

Wäh­rend die Läu­fer, Sprin­ger und Wer­fer ihre NRW-Meis­ter­schaf­ten in Lever­ku­sen in der war­men und tro­cke­nen Hal­le aus­tru­gen, muss­ten Dis­kus- und Speer­wer­fer im Schnee und bei nass­kal­tem Wet­ter drau­ßen neben­an um 0‑Grad-Tem­pe­ra­tu­ren zum Wett­kampf antre­ten. Zu erwar­ten waren kei­ne Best­leis­tun­gen unter die­sen Bedin­gun­gen. Einen schö­nen Erfolg konn­te Trai­ner Det­lef Klee­feld von sei­nem Schütz­ling Kim Brün­ger vom USC Bochum mel­den. Sie konn­te den Titel im Speer­wer­fen der Frau­en gewin­nen. Fünf Wür­fe lagen über 40 m. Der wei­tes­te wur­de mit 44,42 m gemes­sen. “Da die Spee­re im Schnee lan­de­ten, waren die Grif­fe durch­nässt, was das Wer­fen zusätz­lich erschwer­te. Kim konn­te ihre star­ken west­fä­li­schen Kon­kur­ren­tin­nen aus Hagen und Met­tin­gen dies­mal bezwin­gen”, mein­te Klee­feld.  Bei den West­fä­li­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten in Dort­mund beleg­te Juli­us Zachow im 1500-m-Lauf der Män­ner den vier­ten Platz.