Erfolgreicher Wittener Abendlauf für den USC

Die USC-Lauf­grup­pe beim Wit­te­ner Abend­lauf

Unter idea­len Bedin­gun­gen fand der dies­jäh­ri­ge Wit­te­ner Abend­lauf statt: für den letz­ten Okto­ber­tag ange­neh­me Tem­pe­ra­tu­ren, eine flach ver­lau­fen­de, beleuch­te­te Stre­cke am Kem­nader See und Wind­stil­le. Die Flau­te war von beson­de­rer Bedeu­tung, da 2500 m jeweils hin und zurück zulau­fen waren und stän­dig wehen­der Gegen­wind auf einer der bei­den Rich­tun­gen die Zei­ten nega­tiv beein­flusst hät­te. Davon pro­fi­tier­te auch die elf­köp­fi­ge Grup­pe des USC Bochum. Im 5-km-Lauf der Män­ner unter­bot Juli­us Zachow als Sie­ger mit 15:58 Minu­ten erst­mals die 16-Minu­ten-Mar­ke. Nach 2 km hat­te er sich von dem 300 Teil­neh­mer gro­ßen Feld abge­setzt und einen Vor­sprung von sechs Sekun­den nicht mehr abge­ge­ben. Auch bei den Frau­en erreich­te mit Sophia Rosen­berg eine Läu­fe­rin des USC mit einer per­sön­li­chen Best­zeit von 18:05 Minu­ten und einem Vor­sprung von 13 Sekun­den als Ers­te das Ziel. Im 10-km-Lauf blie­ben Anni­ka Gomell und Sin­thu­ya Vai­ra­va­nathan zeit­gleich mit 39:46 Minu­ten  als Schnells­te der Frau­en unter 40 Minu­ten.

In der Alters­klas­se M30 ging Georg Gel­ler nach mehr­jäh­ri­ger Pau­se wie­der an den Start und wur­de mit 17:36 Minu­ten Drit­ter. Einen drit­ten Rang gab es auch für Ingo Frei­ling  (AK 20) mit 17:42 Minu­ten, eben­falls für Anke Tüse­l­mann (AK20) in 21:36 Minu­ten. In der AK30 war Lena Kach­holz mit 21:30 Minu­ten Schnells­te. 21:08 Minu­ten erziel­te Vanes­sa Bartsch als Drit­te der AK40.

Juli­us Zachow u. Sophia Rosen­berg Sin­thu­ya Vai­ra­va­nathan u. Anni­ka Gomell