Ehrenvolle Auszeichnung für Detlef Kleefeld

Detlef Kleefeld (Mitte) wird im Beisein vom Oberbürgemeister Thomas Eiskirch und dem Vorsitzenden des FLVW-Leichtathletikausschusses Hans-Hermann Brunholt (rechts) geehrt.
Foto: WAZ Joachim Hänisch / Funke Foto Services

Alle zwei Jahre werden vom Fußball- und Leichtathletikkreis Bochum zwölf Mitarbeiter ausgezeichnet, die durch ehrenamtliche Arbeit  besondere Anerkennung verdienen. Nachdem bis vor zwei Jahren nur Fußballer zu diesem auserwählten Kreis gehörten, hatte sich der Vorsitzende des Kreis-Leichtathletik-Ausschusses, Hans-Hermann Brunholt, dafür eingesetzt, dass wenigstens ein Leichtathlet in diese Ehrung mit einbezogen  werden sollte. Detlef Kleefeld ist in diesem Jahr der zweite Leichtathlet, dem diese Ehre zuteil wurde. Nach einer sehr erfolgreichen aktiven Laufbahn mit zwei Deutschen Meisterschaften im Mannschafts-Mehrkampf und 17 Westfalentiteln widmete sich Detlef Kleefeld engagiert der Nachwuchsförderung – mit großem Erfolg! Schüler und Jugendliche gewannen Deutsche Meistertitel und führten Deutsche Bestenlisten an. Als Mitarbeiter beim Sport- und Bäderamt der Stadt Bochum war er maßgeblich an der Vorbereitung und Durchführung von Internationalen und Deutschen Meisterschaften beteiligt. Darüber hinaus übernahm er Funktionärsaufgaben im Kreis-LA-Ausschuss und im Stadtsportbund Bochum. Auch nach seiner Pensionierung 2014 betreut er noch erfolgreich Leichtathletiktalente beim USC Bochum.

In der anlässlich der Ehrenamtsfeier herausgegebenen Broschüre schließt die Laudatio mit folgenden Sätzen: „Mit Detlef Kleefeld wird eine anerkannte und geschätzte Persönlichkeit geehrt, der sich als Mann der sogenannten ‚zweiten Reihe‘ bewusst nie in den Vordergrund stellt bzw. gestellt hat. Er hat mit seinem unermüdlichen persönlichen Engagement nachhaltige Impulse gesetzt, den Bekanntheitsgrad und die Attraktivität der Stadt Bochum als einen wichtigen Sportstandort Deutschlands zu erhalten bzw. zu steigern. Dies wurde auch durch zahlreiche Ehrungen auf DLV- und FLVW-Ebene anerkannt.