Dritter Deutscher Meistertitel 2017 für Silke Roos-Kiefer

Mit redu­zier­ten Erwar­tun­gen fuhr Sil­ke Roos-Kie­fer (W 40) zu den Deut­schen Senio­ren­meis­ter­schaf­ten in das weit ent­fern­te säch­si­sche Zit­tau. Seit den Deut­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten Anfang März hat­te sie kei­nen Wett­kampf bestrit­ten. Ver­let­zungs­be­dingt war sie erst im Lauf des Früh­lings vor­sich­tig ins Leis­tungs­trai­ning ein­ge­stie­gen. Trotz­dem glänz­te sie wie­der mit der Titel­ver­tei­di­gung über 400 m in 62,02 Sekun­den. Damit deklas­sier­te sie nicht nur die Kon­kur­renz ihrer Alters­klas­se, son­dern war über alle Alters­klas­sen hin­weg die schnells­te Senio­rin Deutsch­lands auf der gefürch­te­ten Sta­di­on­run­de. Ihre Zeit — die zweit­bes­te, die sie je gelau­fen ist — kann ange­sichts der Bedin­gun­gen nicht hoch genug ein­ge­schätzt wer­den: Wegen eines Unwet­ters muss­te die Ver­an­stal­tung 45 Minu­ten unter­bro­chen wer­den. Anschlie­ßend wur­den die Ath­le­tin­nen vom Call­room sofort auf die Bahn geschickt. Auch über 200 m gewann die Bochu­me­rin mit Sai­son­best­leis­tung von 27,26 Sekun­den die Sil­ber­me­dail­le. Im 100-m-Sprint ver­pass­te sie den drit­ten Platz in 13,30 um die Win­zig­keit von fünf Hun­derts­tel Sekun­den. Nach zwei Titeln in der Hal­le über 200 und 400 m ist dies die drit­te Deut­sche Meis­ter­schaft für Sil­ke-Roos Kie­fer in die­ser Sai­son.
In Zit­tau waren zwei wei­te­re Senio­ren des USC am Start. Mit zwei lan­gen Distan­zen mute­te sich Peter Mäder (M 60) ein kräf­te­zeh­ren­des Pro­gramm zu. Dem 5000-m-Lauf am Frei­tag folg­te am Sams­tag die 1500-m-Distanz. Lan­ge Zeit schien er über 5000 m den vier­ten Platz hal­ten zu kön­nen, doch dann fiel er auf Platz fünf mit 20:23,50 Minu­ten zurück. Am fol­gen­den Tag beleg­te er über 1500 m in 5:33,26 Minu­ten den sechs­ten Platz. Obwohl Rai­mund Oli­vi­er (M 55) per­sön­li­che Best­mar­ken über 800 m mit 2:25,06 und über 1500 m in 4:49,33 Minu­ten auf­stell­te, ver­fehl­te er das Podest mit zwei zehn­ten Plät­zen.