Deutsche Halbmarathonmeisterschaften

Durch­hal­te­ver­mö­gen zeig­ten vier Senio­ren­läu­fer des USC Bochum bei den Deut­schen Halb­ma­ra­thon­meis­ter­schaf­ten in Han­no­ver. In den stark besetz­ten Fel­dern der ein­zel­nen Alters­klas­sen wur­den kei­ne vor­de­ren Plät­ze erwar­tet, da wegen schlech­ten Wet­ters und gesund­heit­li­cher Pro­ble­me ein sys­te­ma­ti­sches Trai­ning nahe­zu unmög­lich war.

Viel­mehr ging es um Ver­bes­se­rung der per­sön­li­chen Best­zei­ten und Ankom­men, da sich wäh­rend des Ren­nens eini­ge Beschwer­den ein­stell­ten. Unter die­sen Bedin­gun­gen waren die Bochu­mer mit ihren erreich­ten Leis­tun­gen zufrie­den. In der AK 50 erziel­te Kadri Tahi­ri 1:35:48 Stun­den, gefolgt von Rolf Gresch mit 1:36:34. Der 66-jäh­ri­ge Joa­chim Roman­c­zyk erreich­te in sei­ner Alters­klas­se als Sech­zehn­ter 1:51:10 Stun­den. Peter Mäder (M60) hat­te schon am Anfang des Ren­nens Ischia­s­pro­ble­me, hielt durch und erziel­te trotz­dem noch 1:36:38 Stun­den.